Mai 292012
 

Wie schon oft erwähnt, bekommt man in Korea viele Beilagen. Eine davon ist Fisch und zwar baby anchovy oder auch Mini-Sardelle. img_2529 Da isst man den kompletten ca. 2 cm kleinen Fisch am Stück, auch wenn seine tiefschwarzen Augen etwas bedrückend wirken. Der hier abgebildete ist noch in Chilisaue eingelegt, aber meistens bekommt man die Fischlein einfach so, sodass man viele große schwarze Augen sieht. Erstmal ungewöhnlich vom Anblick, aber auch das Kaugefühl ist seltsam, da die Fische getrocknet sind und deshalb recht hart. Schmeckt sehr salzig und würde ich als ostasiatische Chips bezeichnen 😉 .

Gestern waren wir beim Koreaner essen 😉 und dort gab’s Ginseng-Huhn. Jeder bekam ein ganzes Huhn, gefüllt mit Reis und gekocht in Ginseng-Aufguss. Sehr mild, bis auf die schwabbelige Haut auch sehr lecker und mal was ganz anderes. Das sind übrigens nur kleine Hühnchen, aber es war wirklich ausreichend. Das gelbfarbene Ding ist eine Ginsengwurzel. Gekocht ist es mild, als Schnaps hingegen richtig scharf. Mittels Ethanol werden die Inhaltsstoffe vom Ginseng extrahiert und aufgekocht in einer Teekanne serviert, ist also kein wirklicher Schnaps, sondern Tee. Ich konnte nur 2 Gläschen trinken, denn der Geschmack ist echt sehr stark.

img_2534 img_2535 img_2533

Ginseng gibt es hier übrigens (angeblich auch als Kaffee) als Bonbon, als Tee-Gele (ne Art Honig mit eingelegtem Ginseng, macht man einen Löffel in die Tasse und brüht mit heißem Wasser auf), als Tee (sauteuer), als kleinen Flaschentrunk, eingelegt in Soju (Schnaps) und noch viele weitere Varianten. Wenn man weiß, dass die Wurzeln äußerst gesund sind und bei körperlicher Geschwächtheit helfen, dann schmeckt das umso mehr 🙂 .

So, und nun noch das Highlight: Schmetterlingspuppen! Ich als ehemaliger Insektenzüchter weiß ja, wie ne verweste Puppe riecht, und genauso riecht es auch an den Ständen, wo man die gekochten Puppen kaufen kann, widerlich! Als ich dann letzte Woche mit soooo einer Miene vor einem Zelt stand, hat mir der Betreiber kostenlos welche angeboten. Natürlich habe ich abgelehnt, kurz nachgedacht (das ist die wohl einzige Chance im Leben Insekten zu essen) und eine (!) Puppe gegessen. Joa, viele Proteine und Fette, sehr würzig und durch die Puppenhaut auch knusprig, aber innen, ich meine ich weiß was da drinnen ist, nee, nicht nochmal. Wie kann man nur einen ganzen Becher mit diesem Zeug essen?!

img_2519 img_2519-2

 Veröffentlicht von

  6 Antworten zu “Schon lange nichts mehr über’s Essen geschrieben! ;)”

  1. Da dreht sich einem ja der Magen um. Einzig der Schnaps wäre es mal wert zu probieren.

    Guten Appetit.

    • Das Huhn ist wie ne Art Suppenhuhn, du isst doch auch „unsere“ Suppe, also wäre das nicht verkehrt. Den Magendreher kann ich nur bei den Puppen nachvollziehen 😉

  2. Ich hätte nicht mal eine probiert…. was Du alles essen kannst…..
    Auch nicht die getrockneten Fische …weisst Du Tony, Du kannst Dich anmelden für „DSCHUNGELCAMP“..:-))
    LG

    • Die getrockneten Fische sind nur etwas kleiner als die üblichen Fische, die wir sonst so essen. Wenn man sich mal überlegt, was eigentlich eine Bratwurst ist und woher die Pelle kommt, dann ist das eigentlich auch ekelhaft.

  3. Wie kannst du nur!!! Du Barbar 😉 Die armen Schmetterlingspuppen. Aber Respekt, dass du dich das getraut hast.
    Ganz liebe Grüße aus Leipzig!

    • Muss man denn erst Insekten fressen, damit Kommentare kommen? 😉 Scheint ja doch zu wirken 😛 . Okay, du hast also scheinbar doch die Stelle „im Osten“ genommen, super Ding.